Über die Rallye

3 Wochen Staub, Spaß und Strapazen – das ist die Tajik Rallye, die Mutter aller Abenteuer.

Man nehme ein komplett ungeeignetes (aber Abenteuertaugliches) Automobil – welches deine Mama normalerweise für ihre Einkaufstour nutzen würde – man pimpe es mit ein paar Rallyestreifen auf (für extra PS), packt 3 Unterhosen, 5 Socken, ein paar Freunde und eine Portion Optimismus ein und fährt durch ein paar Wüsten, Flüsse ohne Brücken und auf 4700m hohe Bergpässe. Fertig ist das wohl verrückteste Abenteuer, das wir je erleben werden. Die Regeln sind einfach: Wer sich fest fährt, muss sich wieder ausgraben. Wenn das Auto kaputt geht, müssen wir es wieder zum Laufen bringen.

Die Rallye in weniger als 2 Minuten

Wir starten, gemeinsam mit einer Meute gleichgesinnter Abenteurer und tollkühner Entdecker in unserem motorisierten Biest auf eine 10.000 km Abenteuer-Challange. Unser Ziel: Das ferne Duschanbe, die Hauptstadt von Tadjikistan. Eines der höchst-gelegenen und unbekanntesten Länder auf diesem Planeten.

Natürlich hat die ganze Sache auch einen guten Zweck. Wir unterstützten zusammen mit jedem Rallye-Team zwei super Projekte in Deutschland und Tadjikistan. Mehr dazu findest du HIER.

Damit wir helfen können, benötigen wir EURE Hilfe!

Wir benötigen Sponsoren. Und zwar viele besondere Sponsoren. Aber Ihr werdet etwas davon haben! Wir haben Großes geplant! Wie wir helfen

Wie kommen wir darauf?

Vor über 2 Jahren sind wir durch einen Beitrag im Vox Automagazin auf die Rallye aufmerksam geworden und waren begeistert. In diesem Jahr ist es endlich soweit. Wir vier haben uns angemeldet. Am 02. September 2018 fahren wir mit 2 Autos nach Tadjikistan?

Warum Tadjikistan?

Tadjikistan ist das ärmste Land in Zentralasien, die deutschstämmige Bevölkerung gehört zur ärmsten Bevölkerungsschicht im Land. Die Idee der Rallye-Organisatoren, gerade in diesem Land auf abenteuerliche Weise einen kleinen wohltätigen Beitrag zu leisten, hat uns überzeugt. Wir freuen uns auf leuchtende Augen, faszinierende Landschaften und frische Yak-Milch mit Fladenbrot und natürlich auf das Pamir-Gebirge, die zweithöchste Bergkette der Erde.  Mit steilen Bergpässen hinauf bis 4.700m und abenteuerlichen Pisten entlang reißender Gebirgsbäche und grandiosen Hochplateaus.

Je nach Route werden wir zwischen 8.000 und 10.000 Kilometer unterwegs sein, da wir nicht an allen interessanten Dingen vorbei fahren wollen. Viele tausend Kilometer der Strecke sind unbefestigt und nicht kartografisch erfasst. Wir benutzen kein Navigationssystem, teilweise gibt es keine Straßenkarten – hier wird die Interaktion mit den Einheimischen gefragt sein. – Wir freuen uns drauf!

 

Advertisements